Temnitzer Orgeltage

Orgel von Hollenbach in der Darritzer Dorfkirche (c) Jannika Olesch

Sie gilt als Königin der Instrumente: Die Orgel. Ein Instrument, das durch seine vielen, unterschiedlichen Pfeifen und Manuale wie ein ganzes Orchester klingen kann. Einer der Orgelbauer der Region war Albert Hollenbach (1850-1904); er kann in 25 Jahren Orgelbau-Tätigkeit auf knapp 104 Neubauten zurückblicken: Darunter viele im Landkreis Ostprignitz-Ruppin im Norden Brandenburgs, aber auch deutschlandweit und dank guter Verbindungen sogar für Städte in Norwegen. Einige seiner Orgeln befinden sich in den Dorfkirchen des Amtes Temnitz.

Doch in den vielen Dörfer und Ortschaften scheint diese Königin der Instrumente ein verzaubertes Dornröschen im Tiefschlaf zu sein: Es ist an der Zeit, die vielen, alten und schönen Dorfkirchen abseits der Gottesdienste mit (kulturellem) Leben zu füllen und die Orgeln wieder zum Klingen zu bringen.

Nach einem gelungenen Auftakt im Frühjahr 2022 gehen die TEMNITZER ORGELTAGE nun in die zweite Runde! Freuen Sie sich auf die Spurensuche nach spannenden Geschichten und schönen Klängen in den Dorfkirchen Storbeck, Walsleben, Manker, Garz, Lüchfeld und Katerbow.

In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Temnitz, den Ortskirchenräten und Musikerinnen und Musikern der Region.
Gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.

Programm Herbst 2022

Samstag, 24. September 2022, 17 Uhr – Kirche Storbeck
SPURENSUCHE I – VRENELI AB EM GUGGISBERG

Wo Klarinettistin Sabina Matthus-Bebie ist, da ist die Schweiz nicht weit. Nach dem erfolgreichen Programm GRÜEZI HIMMELFAHRT in der Netzebander Temnitzkirche eröffnen wir die Herbstsaison der TEMNITZER ORGELTAGE in der Kirche Storbeck mit der neuen Reihe „Spurensuche“.

Im 17. Jahrhundert siedelten Schweizer reformierten Glaubens ins Ruppiner Land, um die vom 30-jährigen Kriegs verlassenen Dörfer wieder zu neuem Leben zu erwecken. So auch Storbeck!

Sabina Matthus-Bebie spielt mit dem Ensemble „sounds and noises“ traditionelle Schweizer Volksmusik, Komponisten, Barockes und als spannenden Kontrast dazu, Musik vom anderen Ende der Welt: Tango des Argentiniers Astor Piazolla.

Mit: Lisa Mellin (Klarinette), Michael Hauptmann (Klarinette), Sabina Matthus-Bebie (Klarinette, Bassetthorn, Bassklarinette), Matthias Badczong (Klarinette, Bassklarinette)

Preis 10 € / erm. 8 €

Ensemble "sounds & noises"
Foto (c) Markus Kluge

Sonntag, 9. Oktober 2022, 17 Uhr – Kirche Walsleben
ORGEL & CEMBALO IM HERBST

Ein Konzert an diesem Datum – dem 9. Oktober – in einer Kirche weckt sicher bei dem einen oder anderen Erinnerungen an die Zeit der Wende. Doch diesmal geht es nicht um die Nikolaikirche in Leipzig, sondern um die evangelische Kirche in Walsleben.

In ihr bringt Musiker Reinhard Glende auf der Orgel und einem ganz besonderen Instrument, dem Nachbau eines historischen Cembalos, Musik des 18. Jahrhunderts zu Gehör. Von Bach und Händel bis Buxtehude und Zipoli: Reinhard Glende moderiert sein Programm selbst und verspricht einen kurzweiligen Nachmittag.

Preis 10 € / erm. 8 €


Sonntag, 16. Oktober 2022, 17 Uhr – Dorfkirche Manker
DER UMGANG MIT BÜCHERN BRINGT DIE LEUTE UM DEN VERSTAND

Orgel – Gesang – Rezitation

Es waren die Jugendjahre der Orgel: Die Zeit der Renaissance und des Frühbarock. Zeiten der Um- und Aufbrüche. Markus Syperek an der Manker Orgel und Cornelius Lewenberg interpretieren Werke von Claudio Monteverdi, William Byrd und Henry Purcell.

Diese spannende Epoche des Übergangs vom Mittelalter zur Neuzeit komplettiert Schauspieler Hans Machowiak mit Texten von Thomas Morus bis Erasmus von Rotterdam.

Mit: Markus Syperek (Orgel), Cornelius Lewenberg (Gesang), Hans Machowiak (Rezitation)

Preis 10 € / erm. 8 €


Sonntag, 23. Oktober 2022, 15 Uhr – Dorfkirche Garz
WHAT A WONDERFUL WORLD – RENEE VAN BAVEL SINGT

Die großartige Chanteuse Renee van Bavel blickt auf die Welt und singt in ihren Liedern voller Lebensfreude über Frieden, Freiheit, Flucht, die Liebe, die Stadt – Berlin – und das ganze tolle, pralle, volle Leben. Mit großer Sensibilität gelingt es ihr, in ihren Songs ihre Liebe zu dieser schönen und verrückten Welt auszudrücken.

Renee van Bavel sang bereits für das Niederländische Königshaus und den Bundespräsidenten! Nun kommt sie nach Garz. Und es erwartet Sie ein Nachmittag gefüllt mit eigenen Lieder, ihren liebsten Chansons, Klassikern und Popsongs.

Mit: Renee van Bavel (Gesang), Dirk Flatau (Klavier)

Preis 10 € / erm. 8 €


Samstag, 5. November 2022, 17 Uhr – Dorfkirche Lüchfeld
REVIVAL! – JUNGE KLÄNGE IN DER ALTEN DORFKIRCHE

Orgel kann viel mehr als nur Gottesdienst und Kirchenmusik! Wer das noch nicht wusste, darf sich von diesen angehenden Profi-Musikern gerne eines Besseren belehren lassen. Die mitreißenden und packenden Klänge des jungen Ensembles entführen in andere Zeiten und holen Sie mit smoothen Grooves wieder zurück ins Jetzt. Von Pop bis Barock!

Diese Musiker*innen wollen zeigen, wie vielseitig einsetzbar die Lüchfelder Orgel ist. Und in der Pause und nach dem Konzert können die Zuhörer*innen bei Glühwein dem Gehörten nachlauschen.

Mit: Laura Maria Balle (Klarinette, Voice), Johann Balle (Voice, Guitar, Loopstation), Leyli Alina Schäfer (Gesang), Anna Winter (Orgel)

Preis 10 € / erm. 8 €


Samstag, 26. November 2022, 17 Uhr – Dorfkirche Katerbow
1. ADVENT IN KATERBOW – CHORKONZERT

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt… Der Kammerchor „Cantamus“ aus Potsdam lädt am 1. Advent zu einem Schwungvollen Konzert für Jung und Alt. Stimmungsvolle Titel, Gospel und Spirituals und natürlich Musik für beste Weihnachtsstimmung stehen auf dem Programm!

Preis 10 € / erm. 8 €

Außerdem: Traditionell wird am 1. Advent in Katerbow der Dorfweihnachtsbaum aufgestellt! Und bereits ab 15 Uhr können Sie in der Ölmühle Katerbow Kaffee & Kuchen genießen. Nach dem Konzert findet in den frühen Abendstunden ein Lichterumzug der Kinder des Dorfes statt. Dazu gibt es Glühwein und Würstchen!


TICKETS
auch über die Tourist-Info Rheinsberg, Tel. 033931 34 94 0
info@tourist-information-rheinsberg.de