Theatersommer

Synchrontheater

Metropolis

Nach Thea von Harbou und Fritz Lang
Fassung und Inszenierung: Hans Machowiak
Masken: Johanna Maria Burkhart

Metropolis – die gigantischen Superstadt mit strikter Zweiklassengesellschaft. Eine dystopisch-futuristische Welt, in der ein unterdrückerisches System eine mächtige Technologie und Großkonzerne das Leben der Menschen kontrollieren. Es gibt viele parallele Erzählstränge: die Liebesgeschichten zwischen Ober- und Unterschicht, familiäre Konflikte innerhalb der Oberschicht, die Erfindung des „Maschinen-Menschen“. Soziale Probleme der Unterschicht werden offensichtlich, bis hin zum Versuch bestehende Systeme umzukehren.

Premiere: Freitag, 29. Juli 2022
Weitere Aufführungen: 30. Juli 2022
5. | 6. | 12. | 13. | 19. | 20. | 26. | 27. August 2022

Baba Jaga

Familienstück
Buch und Inszenierung: Axel Poike
Musik: Arnold Fritzsch
Kostüme: Sigrid Herfurth

Vor vielen Jahrhunderten galt Baba Jaga als slawische Waldfrau, die einsam und zurückgezogen lebte. Dem Menschen stand sie meist feindlich gegenüber, da dieser ihr naturbelassenes Terrain zerstören und es sich zu seinen Gunsten nutzbar machen wollte. Durch das Christentum wurde aus der alten, aber machtvollen Frau eine böse, unheimliche Hexe. In der Netzebander Fassung des Märchens geht es nicht nur um den Kampf Gut gegen Böse, sondern um unser aller Verhältnis zur Natur.

Premiere: Samstag, 2. Juli 2022
Weitere Aufführungen: Sonntag 3. | 10. | 17. | 24. | 31. Juli &
14. | 21. | 28. August 2022

Unter dem Milchwald

Traditionsstück von Dylan Thomas
Idee und Inszenierung. Jürgen Heidenreich (†)
Wiederaufnahme: Susanne Moehrcke

53 überlebensgroße, expressive Figuren machen den simplen Alltag einfacher Leute im kleinen Fischerdorf Llareggub an der walisischen Küste mit ihren Sorgen, Querelen, Hoffnungen, Wünschen, Enttäuschungen sichtbar.

Aufführungen: 17. | 18. | 24. | 25. Juni 2022 

Karten: info@tourist-information-rheinsberg.de
033931 – 34 94 0

Tickets Online